Events

Nehmen Sie unsere Einladung

Stará synagoga - Facebook

Große Synagoge

… absolute Großartigkeit

The Great Synagogue
The Great Synagogue
The Great Synagogue

Warum ist sie besuchswert?

DIE GRÖßTE
Die Große Synagoge in Pilsen ist als die größte Synagoge in der Tschechischen Republik betrachtet und gehört zu den größten in Europa und auf der Welt.
LETZTE MÖGLICHKEIT ZUM BESUCH
Die Renovierungsarbeiten im Interieur der Synagoge beginnen im Jahr 2019 und werden einige Jahre dauern. In dieser Zeit werden die Möglichkeiten die Synagoge zu besuchen deutlich beschränkt.
EIGENARTIGER STIL
Die Synagoge war im Neurenessaincestil mit der reichen innerlichen Verzierung gebildet.
ZUGÄNGLICH
Die Große Synagoge befindet sich in der Nähe von der Alten Synagoge und des historischen Stadtzentrums.

Geschichte der Großen Synagoge

The Great Synagogue Seit der Mitte des 19. Jahrhunderts ist die Anzahl der jüdischen Bevölkerung Pilsens, die sich hier nach deren Ausweisung nach 1504 erneut niederlassen durfte, stark gestiegen. Im Jahr 1854 lebten in Pilsen 249, im Jahr 1870 bereits 1207 Juden.
Es ist zwar nicht genau bekannt, wann der Bau der dritten neuzeitigen Synagoge das erste Mal in Betracht gezogen wurde, aber bereits im Jahr 1874 wurde zu diesem Zweck von der hiesigen jüdischen Gemeinde ein Grundstück mit einem Gasthaus und einem Stall für 60 Pferde in der Pilsner Vorstadt gekauft. Obwohl sich die jüdische Gemeinde verpflichtet hatte, auf diesem Grundstück innerhalb von zwei Jahren ein zweistöckiges Gebäude zu errichten, hat sie in den folgenden Jahren mit dem Baubeginn gezögert und die Stadt mehrmals um eine Fristverlängerung ersucht.
Eine Wende trat am 40. Jubiläumstag der Thronbesteigung von Kaiser Franz Josef I. (2.12.1888) ein, an dem der Grundstein einer neuen Synagoge nach dem Plan des Wiener Architekten Max Fleischer gelegt wurde. Zwei Monate später wurden die Vertreter der jüdischen Gemeinde gezwungen festzustellen, dass die geplanten Baukosten die finanziellen Möglichkeiten der Gemeinde übertroffen hatten. Im August 1889 ließen sie dann von den ursprünglichen Plänen und einer weiteren Zusammenarbeit mit dem Architekten Fleischer gänzlich ab. In den weiteren Monaten ließ die Gemeinde einige Variantenskizzen mit folgenden Voraussetzungen erstellen: Die Synagoge soll 1200 Sitzplätze haben und die Gesamtkosten inkl. Mobiliar haben 200 000 Gulden zu betragen. Laut Gutachten von Sachverständigen und nachdem Emanuel Klotz auf das Honorar für die Erstellung der Baupläne, falls er mit der Bauausführung beauftragt würde, verzichtet hatte, wurde dieser bekannte Pilsner Bauherr und Besitzer der Ziegelwerke zum Planer der größten Synagoge in der Tschechischen Republik sowie der zweitgrößten in Europa.
Im November desselben Jahres wurden die neuen Baupläne genehmigt, Anfang März 1891 wurde mit dem Bau begonnen und im August 1893 wurde er fertiggestellt.
Dem in der Kuppel and der Spitze des nördlichen Synagogenturmes verwahrten Gedenkschein entnimmt man, dass die Gesamtbaukosten 141 092,06 Gulden betragen haben und zur Beschaffung weiterer Finanzmittel die jüdische Gemeinde einen Kredit in der Höhe von 100 000 Gulden mit einer Rückzahlungsfrist von 33 1/2 Jahren und Zinsen in der Höhe von 4% vereinbart hat.
Die Synagoge wurde am Donnerstag, dem 7.9.1893 feierlich eröffnet, so dass sie bereits am jüdischen Neujahrstag 5654, der am Sonntagabend begonnen hat, benutzt werden konnte.
Über die neu erbaute Synagoge konnten sich die Pilsner Juden jedoch nicht sehr lange freuen. Im Januar 1942 wurden von den Nazis 2605 Juden aus Pilsen mit drei Transporten nach Theresienstadt deportiert. Vor der Zerstörung hat die Große Synagoge wohl ihre Lage zwischen zwei Häusern und die Tatsache gerettet, dass sie als Verkaufslager von Möbeln deportierter Juden diente und später zu einer Arbeitswerkstatt wurde, in der Uniformen für deutsche Soldaten genäht worden sind.
An die Kämpfe um die Befreiung der Stadt zu Kriegsende erinnern die noch heute sichtbaren Einschusslöcher an den Zehn-Gebote-Tafeln an der Spitze der Synagogenfront.
Nach Kriegsende wurde die Synagoge der jüdischen Religionsgemeinschaft zurückgegeben, die jedoch nach den Kriegsleiden ziemlich dezimiert war. Aus den Konzentrationslagern sind nur 204 Juden nach Pilsen zurückgekehrt. Die Juden, die den Holocaust überlebt haben, sind oft nach Israel oder in die USA ausgewandert.
Nur durch ein Wunder hat die Synagoge auch die Zeit der kommunistischen Willkür überstanden und ist nicht zu einem Stadtbad oder einer Markthalle umgebaut worden. Nach und nach hat sich aber ihr bereits kläglicher Zustand verschlechtert und sie wurde ihrem Schicksal überlassen.
Die Bemühungen der jüdischen Gemeinde um die Rettung dieses Denkmals haben in den Jahren 1994-1998, wo sie zum Teil saniert wurde, ihren Höhenpunkt erreicht. An der Wiedereröffnung der Synagoge anlässlich des jüdischen Feiertages Tu Bischwat (11.2.1998) nahmen führende Stadt- und Staatsvertreter teil.
Zurzeit dient die Synagoge ihrem ursprünglichen Zweck, gleichzeitig wird sie als Ausstellungs-und Konzertsaal genutzt. Die Bemühungen der jüdischen Gemeinde um die Fertigstellung der Sanierung werden kontinuierlich fortgesetzt.

Öffnungszeiten

Die Große Synagoge ist auf Grund der laufenden Rekonstruktion für die Öffentlichkeit geschlossen.
Anstatt dessen besuchen Sie die Alte Synagoge - die älteste erhaltene und völlig rekonstruierte Synagoge in der Stadt.


Kontakt

Velká synagoga
Die Große Synagoge

sady Petatricatniku 11
Plzen, CZECH REPUBLIC
zoplzen@zoplzen.cz
  Synagogue: +420 377 223 558
  Booking Service: +420 377 235 749
  GPS 49.7467511N, 13.3729783E
Alte Synagoge - Facebook

Die Alte Synagoge

... versteckte Schönheit

The Old Synagogue
The Old Synagogue
The Old Synagogue

Warum ist sie besuchswert?

DIE ÄLTESTE
Die Alte Synagoge ist die älteste erhaltene Synagoge in Pilsen.
NEU RENOVIERT
Im Jahr 2014 wurde die Synagoge völlig restauriert und wiederaufgebaut.
EINZIGARTIG
Die hölzerne kassettierte Decke, der dekorative auf den Putz gemalte Baldachin rund um Aron Ha-Kodesch, genauso wie die zwei übereinander situierten Galerien machen aus dieser Synagoge einen Edelstein mit Bedeutung im Rahmen der ganzen Republik.
STÄNDIGE AUSSTELLUNG
Die Ausstellung in der ersten Frauengalerie bietet die Einsicht in die jüdische Geschichte im regionalen Rahmen, im Gegensatz ist die zweite Galerie der Einleitung in die jüdischen Gebräuche und Traditionen gewidmet.
ZUGÄNGLICH
Die Alte Synagoge befindet sich in der Nähe von der Großen Synagoge (ca.250 M) und vom historischen Stadtzentrum (ca. 250 M).
VERSTECKT
Vor den Augen der Öffentlichkeit ist sie versteckt. Sie befindet sich im Hof des Hauses mit der grünen Fassade und mit der Apotheke Menora auf der Adresse Smetanovy sady 5 und wird bestimmt jeden ihrer Entdecker bezaubern.

Geschichte der Alten Synagoge

10 Sterne - Revitalisierung der jüdischen Sehenswürdigkeiten in der Tschechischen Republik Die Alte Synagoge in Pilsen wurde im Jahre 1859 laut Projekt von Martin Stelzer gebaut. Es handelt sich um ein Gebäude im neuromanischen Stil mit einer äußeren Hilfstreppe, die als Notausgang benutzt werden kann.
In den Hauptsaal ist die zweistöckige Frauengalerie auf den Holzsäulen eingebaut. Die Verzierung des hölzernen Sakramentshauses, die mit der Rekonstruktion des Gebäudes in den Jahren 2010-2014 wiederaufgebaut war, ist mit illusorischer Malerei auf dem Putz ergänzt. Die Synagoge wurde bis zum Jahr 1869 mit der Orgel ausgestattet, die leider nicht erhalten geblieben ist.
Nach dem Ausbau der sogenannten Großen Synagoge auf der Klatovská Straße (im Jahr 1892) diente die Alte Synagoge nur zu den gelegentlichen Veranstaltungen. Heute handelt es sich um eine aktive eingeweihte Synagoge.
Die Gesamtkosten für die Renovierung der Alten Synagoge betragen im Rahmen des Projektes „Revitalisierung der jüdischen Sehenswürdigkeiten“ 31.939.000,- CZK.

Öffnungszeiten

In der touristischen Saison (April – Oktober) ist die Synagoge jeden Tag vom Sonntag bis zum Freitag von 10 bis 18 Uhr geöffnet.
Während Shabbat, genauso in der Zeit der jüdischen Festtage ist die Synagoge für die Öffentlichkeit geschlossen.
Obwohl wir uns bemühen, damit wir unseren Wunsch erreichen, zu sichern, dass die Synagoge für die Öffentlichkeit am längsten zugänglich ist, trotzdem ist es unmöglich dieses immer zu erreichen und wir müssen die Öffnungszeiten kürzen – in den meisten Fällen wegen der Vorbereitung der abendlichen Konzerte. Aus diesem Grund haben wir für Sie den Kalender vorbereitet, wo Sie die Öffnungszeiten aktuell online überprüfen können. Oder falls Sie einen Besuch einer Gruppe der Touristen organisieren, geben Sie und bitte Bescheid und wir werden schon statt Sie sichern, dass Ihr Besuch genau laut Ihrer Pläne gelaufen ist.

Buchungssystem


Eintrittsgebühren und Dienstleistungen

Beschreibung Preis
Eintrittsgebühr € 3.00/Person
Kinder bis 10 Jahre € 0.00/Person
Kinder 10-15 Jahre € 2.00/Person
Familieneintrittsgebühr Mindestens 2 Erwachsene + 1 Kind. € 4.00/Familie
Gruppeneintrittsgebühr Nur für Gruppen von mindestens 15 Personen. € 2.50/Person
Begleitung Pädagogische Begleitung, Reisebegleiter, Begleiter einer körperlich behinderten Person usw. € 0.00/Person
Englisch sprechender Begleiter Notwendig im Voraus zu bestellen. € 25.00/Gruppe
Deutsch sprechender Begleiter Notwendig im Voraus zu bestellen. € 25.00/Gruppe
Tschechisch sprechender Begleiter Notwendig im Voraus zu bestellen. € 12.50/Gruppe

Kontakt

Stará synagoga
Die Alte Synagoge

der Innerhof von Smetanovy sady 5
Plzen, CZECH REPUBLIC
zoplzen@zoplzen.cz
  Booking Service: +420 377 235 749
  GPS: 49.7445586N, 13.3742767E

EU
EU
EU

FAQ

Die Jüdische Gemeinde Pilsen hat 99 Mitglieder. Fast die Hälfte von ihnen lebt direkt in Pilsen.

Ihre Mitglieder melden sich zu der modernen Orthodoxie, zum konservativen oder zum reformatorischen Strom oder denken rein säkular. 54% Prozent der Basis bilden die Frauen. Das durchschnittliche Alter unserer Mitglieder ist 61 Jahre.

Die Einkünfte der Gemeinde entstehen besonders aus Miete des eigenen Eigentums oder aus den Eintrittsgebühren in die Synagogen in Pilsen. Die Rekonstruktionen, Reparaturen und die Instandhaltung unserer Liegenschaften werden in den meisten Fällen aus unseren eigenen Quellen finanziert, teilweise durch Fundraising.

Das Sozialprogramm – ist meistens auf die Pflege um die Holocaust-Überlebenden gerichtet – ist fast völlig mittels Claims Conference und Stiftung für Holocaust- Opfer finanziert.

In Pilsen gibt es kein koscheres Restaurant. Das nächste koschere Restaurant befindet sich in Prag (cca 100 km).

Eine Zusammenliste der koscheren Produkte, die man im gewöhnlichen Handelsnetz kaufen kann, wird vom Rabbinat in Prag zusammengebildet und steht auf den Webseiten der Jüdischen Gemeinde Prag zum Herunterladen.

Das nächste Geschäft mit koscheren Lebensmitteln gibt es in Prag (setzen Sie sich im Voraus in Kontakt mit der Jüdischen Gemeinde Prag), in Wien oder die bequemste Weise ist Einkaufen online. Einige unserer Mitglieder haben z.B. gute Erfahrungen mit Einkaufen auf kosher4u.eu.

Die genaue Zeit der Gebete unterscheidet sich von der Zeit in Prag um + 4 Minuten.

In den Synagogen in Pilsen finden sich in der Gegenwart weder regelmäßige noch feierliche Gottesdienste statt. Die Mitglieder der Gemeinde treffen sich – gewöhnlich einmal pro Monat – vor dem Shabbat. Dieses Treffen ist aber kein konventioneller Gottesdienst Kabbalat Shabbat.

In Pilsen gibt es keine Mikwe. Die nächste rituell benutzte Mikwe befindet sich in Prag.

Eine für die Rituale geeignete Mikwe wird in Pilsen in den nächsten 2-3 Jahren errichtet und wird sich in dem Rabbinerhaus hinter der Großen Synagoge befinden.

Im Jahr 2018 schließ die Vorsetzung der Jüdischen Gemeinde Pilsen den Vertrag mit Herrn Rabbiner Abraham Waldman (Brooklyn, NY) zur Sicherung des Wideraufbaus der Mikwe Baal Shem Tova in Ronsperg (Poběžovice). In Übereinstimmung mit der verträglichen Bestimmung wird diese Mikwe spätestens bis zum Jahr 2023 errichtet. Nähere Informationen gibt Ihnen Rav Waldman: +1-718-5222003 oder shiewald@gmail.com oder Projektwebseite.

  

Die Sukka befindet sich in der Lücke zwischen der Alten und der Behelfsmäßige Synagoge und ist öffentlich zugänglich während des Festtages Sukkot.

Für Nachkommene

The Jewish Cemetery

Suche nach jüdischen Vorfahren
in der westböhmischen Region

Wie können wir helfen

Obwohl wir sehr gerne allen Stammfolgern oder Amateuer- Forschern helfen würden, gibt es in unserem Archiv leider keine Standesamtseinträge. Die kann man auf diese Adresse online studieren.
In unserem Archiv findet man auch nicht viele historische Materialien mit Verbindung auf die vorkriegszeitlichen Mitglieder unserer Gemeinde.
Einer der zuständigen Fachmänner für die Dokumentation der jüdischen Grabsteine, derer Digitalisierung, und Ablesung der Überschriften in der Region ist PhDr. Chvátal (Tachovský archivnický a muzejnický spolek – TAMUS).

Wie können Sie helfen

Falls Sie irgendwelche Fotografien oder Dokumente haben, die Ihre jüdischen Verwandten betreffen, die in der westböhmischen Region geboren sind, gelebt haben oder gestorben sind, und Sie die Kopien oder die Scans teilen möchten, werden wir sehr froh sein. Viele und viele Menschen spurenlos verschwunden sind und das Einzige, was nach ihnen geblieben ist, ist oft nur der Name im Verzeichnis – manchmal sogar auch dieses nicht. Unterstützen Sie bitte unsere Bemühung uns an unsere Vergangenheit wieder zu erinnern, sie zum Leben bringen und helfen Sie und so „den bloßen Namen im Verzeichnis“ das Menschenmaß geben.
Auf den jüdischen Friedhöfen in der Region befinden sich in den meisten Fällen die Begrabungsplätze, bei denen wir überhaupt keinen Kontakt an eine Person haben, die im Verwandschaftsverhältnis mit dem Gestorbenen ist. Wir bitten Sie, bleiben wir im Kontakt, damit wir Sie kontaktieren könnten und Ihnen ein beiderseitig günstiges Zusammenarbeitskonzept für Reparatur und Instandhaltung der Begräbnisstätte Ihrer Vorfahren vorschlagen könnten.
Der alte jüdische Friedhof in Pilsen ist nun im Eigentum der Jüdischen Gemeinde Pilsen. Obwohl dieser Friedhof in der Vergangenheit sehr zerstört war und nur ein paar ursprüngliche Grabsteine erhalten geblieben sind, die einzigen Begrabungsplätze nie gestört wurden. Falls Ihr Verwandter auf diesem Friedhof begraben ist und Sie Interesse an Neubelegung des Grabes mit einem einfachen Grabstein haben, bitte knüpfen Sie sich zu unserer Bemühung an, diesem heiligen Ort die Pietät und die Ehrwürdigkeit zurückzugeben.

Das Verzeichnis der jüdischen Friedhöfe in der westböhmischen Region

geordnet nach …

Arnoltov
Becov
Bezdruzice
Blovice
Dlouha Ves
Dlouhy Ujezd
Dolni Lukavice
Domazlice
Drmoul
Frantiskovy Lazne
Hartmanice
Horazdovice
Hresihlavy
Hroznetin
Cheb - Medieval
Cheb - New
Chlistov
Chodova Plana - New
Chodova Plana - Old
Janovice nad Uhlavou
Karlovy Vary
Kasejovice
Klatovy
Kolinec
Koren
Kostelni Briza
Kozlany
Kynsperk nad Ohri
Lazne Kynzvart
Loket
Loucim
Lomnicka u Plesne
Luka
Marianske Lazne
Mala Sitbor
Ptenin
Mesto Touskov
Mutenin
Nejdek
Nectiny
Nove Sedliste
Nyrsko
Osek u Rokycan
Pilsen - New
Pilsen - Old
Pilsen - Medieval
Pnovany
Pobezovice u Domazlic
Podmokly
Pořejov
Poutnov
Prestice
Puclice
Rabi
Rabstejn nad Strelou
Radnice
Rokycany
Slatina
Spalene Porici
Stod
Straz u Tachova
Strazov
Stribro
Susice - New
Susice - Old
Stenovice
Svihov - New
Svihov - Old
Svojsin
Tachov - New
Tachov - Old
Telice
Teresov
Uboci
Utvina
Velhartice
Velka Sitbor
Vseruby u Plzne

Arnoldsgrün, Arnitzgrün
Bad Königswart
Blowitz, Plowycze
Bodmokl, Podmokl, Podmok, Potok
Brennporitschen
Dolní Žandov, Amonsgrün, Unter-Schandau
Drosau
Dürrmaul
Eger
Eger
Elbogen
Franzensbad
Hartmanitz
Herschihlau, Reschihlau, Reschohlau, Rzescholau
Hochpetsch, Petschau
Horaschdowitz, Horažďowitz, Horaždiowitz
Janowitz and der Angel
Karlsbad
Kassejowitz, Kassowitz
Kirchenbirk
Klattau
Klein Schüttüber
Klistau
Kolinetz, Kollinetz
Königsberg an der Eger
Koschlan
Kurschin
Kuttenplan
Kuttenplan
Langendorf
Langendörflas
Lautschim
Lichtenstadt
Marienbad
Merklín
Mies
Milíkov, Gross Schüttüber
Muttersdorf
Netschetin
Neu Zedlisch
Neudek
Neuern
Neustadtl am Klinger
Pauten
Pilsen
Pilsen
Pilsen
Piwana
Prostiboř, Döllitschen, Teltschen, Prostwerg
Přestitz, Pschestitz
Purschau
Putzlitz
Rabenstein and der Schnella
Rabi, Raby
Radnitz
Rokitzan, Rokytzan, Rockizan
Ronsperg, Ronšperk
Řebří, Schweissing, Ošelín, Leiter
Řešín, Weseritz, Rössin
Schüttenhofen
Schüttenhofen
Schwihau
Schwihau
Slatina
Staab
Stadt Tuschkau
Steingrub
Stienowitz
Tachau
Tachau
Taus
Tereschau
Uitwa
Unterlukawitz
Verušičky, Luck
Wellartitz, Welhartitz
Wossek
Wscherau 

טאכוי
ד''מ
דעליטשען ד''ש ט''ש פראסטווערג פ''ב
דראזוי
האראזדאוויצע
וואססעק
וועזעריטץ
טויס
יאנאוויטץ
לאנגענדארף
לאנגענדערפלאס
לויטשים
ליכטענשטאדט
מ''ד
מיעס
נייערן
נייצעדליש נ''צ
ניישטאדטל נ''ש
סלאטינא
פאטאק
פורשוי
פיוואנא
פילזן
פעטשוי
קאלינעטץ
קאסאוויטץ
קאשלאן
קוטטענפלאן
קורשין
קלאטוי
קליסטוי
ראבי
ראבן שטיין
ר''פ
שוויאוי
שווייסינג
שטינאוויץ
שיטטענהאפען
שערוי

Arnoltov
Bečov
Bezdružice
Blovice
Dlouhá Ves
Dlouhý Újezd
Dolní Lukavice
Domažlice
Drmoul
Františkovy Lázně
Hartmanice
Horažďovice
Hřešihlavy
Hroznětín
Cheb - Medieval
Cheb - New
Chlistov
Chodová Planá - New
Chodová Planá - Old
Janovice nad Úhlavou
Karlovy Vary
Kasejovice
Klatovy
Kolinec
Kořen
Kostelní Bříza
Kožlany
Kynšperk nad Ohří
Lázně Kynžvart
Loket
Loučim
Lomnička u Plesné
Luka
Mariánské Lázně
Malá Šiboř
Ptenín
Město Touškov
Mutěnín
Nejdek
Nečtiny
Nové Sedliště
Nýrsko
Osek u Rokycan
Plzeň - New
Plzeň - Old
Plzeň - Medieval
Pňovany
Poběžovice u Domažlic
Podmokly
Pořejov
Poutnov
Přeštice
Puclice
Rabí
Rabštejn nad Střelou
Radnice
Rokycany
Slatina
Spálené Poříčí
Stod
Stráž u Tachova
Strážov
Stříbro
Sušice - New
Sušice - Old
Svojšín
Štěnovice
Švihov - New
Švihov - Old
Tachov - New
Tachov - Old
Telice
Terešov
Úbočí
Útvina
Velhartice
Velká Šiboř
Všeruby u Plzně

EU Projekte

IROP

Das Projekt

ERNEUERUNG DER GROßEN SYNAGOGE
UND DES RABBINERHAUSES IN PILSEN

CZ.06.3.33/0.0/0.0/16_059/0004613

IST VON DER EUROPÄISCHEN UNION FINANZIERT.


Das Projektziel: Das Potential von der Erbschaft der jüdischen Kultur in der Tschechischen Republik auszunutzen und das Projekt der Erneuerung zu realisieren und den Komplex der bedeutsamen jüdischen Sehenswürdigkeiten in Pilsen auszunutzen - und zwar mittels der Verbesserung des technischen Bestandes der Sehenswürdigkeit, den Schutz und die Versicherung der Sehenswürdigkeiten zu verstärken und die mit der jüdischen Themen zusammenhängenden modernen kulturellen und fortbildenden Dienstleistungen zu bieten.

STIFTUNG VON RUDOLF LÖWY

The Rudolf Loewy Foundation

ENTSCHULDIGEN SIE BITTE.
DIESE SEITE STEHT MOMENTAN NUR IN TSCHECHISCH ZUR VERFÜGUNG.

Židovská obec Plzeň
Jüdische Gemmeinde Pilsen

Smetanovy sady 5
Plzen, CZECH REPUBLIC
zoplzen@zoplzen.cz
+420 377 235 749


Elements

Text

This is bold and this is strong. This is italic and this is emphasized. This is superscript text and this is subscript text. This is underlined and this is code: for (;;) { ... }. Finally, this is a link.


Heading Level 2

Heading Level 3

Heading Level 4

Heading Level 5
Heading Level 6

Blockquote

Fringilla nisl. Donec accumsan interdum nisi, quis tincidunt felis sagittis eget tempus euismod. Vestibulum ante ipsum primis in faucibus vestibulum. Blandit adipiscing eu felis iaculis volutpat ac adipiscing accumsan faucibus. Vestibulum ante ipsum primis in faucibus lorem ipsum dolor sit amet nullam adipiscing eu felis.

Preformatted

i = 0;

									while (!deck.isInOrder()) {
										print 'Iteration ' + i;
										deck.shuffle();
										i++;
									}

								print 'It took ' + i + ' iterations to sort the deck.';

Lists

Unordered

  • Dolor pulvinar etiam.
  • Sagittis adipiscing.
  • Felis enim feugiat.

Alternate

  • Dolor pulvinar etiam.
  • Sagittis adipiscing.
  • Felis enim feugiat.

Ordered

  1. Dolor pulvinar etiam.
  2. Etiam vel felis viverra.
  3. Felis enim feugiat.
  4. Dolor pulvinar etiam.
  5. Etiam vel felis lorem.
  6. Felis enim et feugiat.

Icons

Actions

Table

Default

Name Description Price
Item One Ante turpis integer aliquet porttitor. 29.99
Item Two Vis ac commodo adipiscing arcu aliquet. 19.99
Item Three Morbi faucibus arcu accumsan lorem. 29.99
Item Four Vitae integer tempus condimentum. 19.99
Item Five Ante turpis integer aliquet porttitor. 29.99
100.00

Alternate

Name Description Price
Item One Ante turpis integer aliquet porttitor. 29.99
Item Two Vis ac commodo adipiscing arcu aliquet. 19.99
Item Three Morbi faucibus arcu accumsan lorem. 29.99
Item Four Vitae integer tempus condimentum. 19.99
Item Five Ante turpis integer aliquet porttitor. 29.99
100.00

Buttons

  • Disabled
  • Disabled

Form